IG Landschaft Südwest
IG Landschaft Südwest 

 

 

 

So werden wir auf das beabsichtigte Unheil
für Natur und Landschaften eingestimmt :


(lila Hervorhebungen durch IGLSW)

 

 

 

 

 

 

Kommentar der IGLSW zu den Nachrichten unten :

Wer unsere noch naturnahen Landschaften in seelenlose Maschinenlandschaften verwandelt, der schafft wurzellose Menschen - und das wird rücksichtsloses Verhalten in unserer Gesellschaft verstärken !

                                                                                               rab


Aus der RHEINPFALZ vom 7. April 2022 :

" Radikaler Umbau in kürzester Zeit
   Von Thorsten Knuf, Berlin
   Deutschland schaltet den Turbo ein
   bei der Energiewende. Der Schritt ist überfällig – für den Klimaschutz

   und die nationale Sicherheit.

   . . . 
Im politischen Raum wird sich jetzt jeder drei Mal überlegen, ob er gegen den  
   Ausbau der Ökostrom-
Erzeugung zu Felde zieht. Das gilt auch für Branchen- und
   Naturschutzlobbyisten  . . . 
Wer das Gefühl hat, dass schon jetzt Windräder weite
   Teile der Landschaft
in Deutschland verschandeln, der wird sich an den Gedanken
   gewöhnen müssen, dass es in Zukunft noch viel mehr Windräder geben wird.

  Solaranlagen werden schon bald eine neue Normalität  . . . "

 

 

Ein hoffnungmachender Ansatz:

" Im Eiltempo zur Fusionsenergie
Funktionierende Fusionskraftwerke, meinen Spötter, sind immer 50 Jahre entfernt. Commonwealth Fusion Systems will in nicht mal fünf Jahren so weit sein. "

Quelle, aufgerufen am 6. 4. 2022:
https://www.heise.de/hintergrund/Im-Eiltempo-zur-Fusionsenergie-6660155.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE
 

6. April 2022, ZDF Heute:

Habeck zu "Osterpaket"

" Dann, das muss man zugeben, verändert sich die Landschaft. [...] Das sind allerdings Technologien, die uns jetzt die Freiheit von Putin und von fossilen Energien ermöglichen. "

 

Robert Habeck, Wirtschaftsminister
 
 
 

" Eckpunktepapier
Beschleunigung des naturverträglichen Ausbaus der Windfenergie an Land "


Herausgegeben in Berlin am 4. April 2022 vom Bundesumweltministerium und vom Bundeswirtschaftsministeriums (Kurzformen) ist die Vorstufe zum
" Wind-an-Land-Gesetz " , welches Minister Habeck  schon angekündigt hat.

Dieses und bereits das Eckpunktepapier kündigen Schlimmes für unsere Natur
und Landschaften an !

Seite 5, Punkt 5 des Eckpunkte-Papiers:



5. Landschaftsschutzgebiete

-  Landschaftsschutzgebiete sollen bei der Planung vollumfänglich 
   betrachtet und Gebiete für Windenergie dort verstärkt
   ausgewiesen werden.


-  Innerhalb von Landschaftsschutzgebieten sollen künftig
   Windenergieanlagen bereits zugelassen werden können, wenn dies
   planerisch vorgesehen ist. Eine zusätzliche Ausnahme nach der
   Landschaftsschutzgebietsverordnung oder Befreiung nach § 67
   BNatSchG ist dann nicht mehr erforderlich.


-  Bis zur Erreichung der Flächenziele sind Windenergieanlagen
   innerhalb von Landschaftsschutzgebieten auch außerhalb von für
   die Windenergie ausgewiesenen Gebieten zulässig
.

-  Dies gilt nicht, soweit Landschaftsschutzgebiete zugleich Natura-
   2000-Gebiete oder Weltkultur- und Weltnaturerbeflächen sind.


 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© IG Landschaft