IG Landschaft Südwest
IG Landschaft Südwest 

Wie können Natur- und Landschaftsschützer auf diese Probleme reagieren ?

 

-  Veröffentlichte Projektunterlagen analysieren: Werden bisher
   anerkannte Standards des Natur- und Landschaftsschutzes verletzt ?

-  Wenn ja, wo steht das Verfahren, welche Einspruchsmöglichkeiten
   gibt es ?

-  Ggf. Einspruch einlegen, bei Wirkungslosigkeit Rechtswege mit
   Juristen beraten und ggf. den Klageweg einschlagen (Kostendeckung
   zuvor abklären).

 

 

Parallel : Öffentlichkeitsarbeit in Presse und Sozialen Medien

Man mache sich bewusst: Vorrang haben zwar Sachargumente,
sie greifen aber nur bei dafür offenen Menschen und können politisch leicht zur Seite geschoben werden. Daher sind hier auch psychosoziale Ansätze nötig.


Man muss also betrachten, was Menschen bewegt. In unserer Gesellschaft - ebenso in den Nachbarländern - gibt es viele natur-verbundene Menschen und Familien.
 

 

" Studien zur Landschaftsästhetik haben gezeigt, dass es eine einheitliche Vorstellung davon gibt, was Schönheit einer natürlichen Umgebung ausmacht: Naturnähe, abwechslungsreiche Szenarien, schöne Aussichten und Ruhe."

[Quelle 1]  

 

" . .. dass es sich bei allen Verlusterfahrungen im Kern um einen Identitätsverlust handelt, seien nun individuelle oder kollektive Identitäten berührt. ... Angesichts der eingetretenen oder drohenden Identitätsbeschädigung wird auch greifbar, warum die Verlusterfahrung mit negativer Affektivität – teilweise heftiger Art – verbunden ist ... "

[Quelle 2 ]  

 

Hier müssen wir die Menschen abholen !
 

 

Quelle 1

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&ved=2ahUKEwjijcyylsX0AhV5gP0HHYdyB_0QFnoECBUQAQ&url=https%3A%2F%2Fpudi.lubw.de%2Fdetailseite%2F-%2Fpublication%2F94761-Konfliktanalysen_als_Grundlage_f%25C3%25BCr_die_Entwicklung_von_umweltgerechten_Managementstrategien_in_Erhol.pdf&usg=AOvVaw2j-DbMD9OuJV242ZO9U6zF
    Seite 208 ff

Quelle 2

https://www.soziopolis.de/auf-dem-weg-zu-einer-soziologie-des-verlusts.html
 

 

 

Im Rahmen des geplanten vierspurigen B 10-Ausbaus durch den Pfälzerwald
soll hier ein großer LKW-Rastplatz entstehen - schon die Rodung beschädigt
das naturnahe Lnadschaftsbild !

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© IG Landschaft